Freitag, 23. August 2013

Als Kind dachte ich so einige komische Sachen.

Fünf Dinge, die ich als Kind gedacht habe - als die liebe Bernice mich getaggt hat, dachte ich nicht dass mir überhaupt 5 Sachen einfallen würden.... so kann man sich täuschen.

1. Als Kind dachte ich wirklich, dass die Option "Vampir von Beruf" zu werden wirklich besteht. Hach, wäre das toll. Das passiert wenn man über Jahre immer nur die ersten 20 Minuten von "Interview mit einem Vampir" sieht. Ich frag mich aber trotzdem wo Vampire das Geld her bekommen um ihren meist gehobenen Standard zu halten. Die meisten lungern ja nur rum und nehmen ihren Opfern nach dem Blutsaugen nicht einmal das Geld ab.

2. Als 22 Jährige Kind dachte ich auch, dass ein "Zeitmesser" ein Messer wäre, das nach einer bestimmten Zeit stumpf wird. Ich weiß immer noch nicht wie es sein kann, dass ich das Wort vorher weder gehört noch gelesen hatte.

3. Als Kind war ich einmal felsenfest überzeugt, dass 6 mal 6 nicht 36, sondern 35 ist. Diese Idee kam mir nachts in einem Traum und ich habe im Halbschlaf Notizen gemacht um diese Bahnbrechende Entdeckung fest zu halten. Ich träumte schon vom Titel der jüngsten Nobelpreisträgerin aller Zeiten.

4. Als Kind dachte ich, dass McDonalds das BESTE Essen auf der Welt wäre. Das gabs bei uns vielleicht 2 mal im Jahr, auf einem Familienausflug (ich muss wohl high von Schokolade gewesen sein). Wenige Jahre später hatten wir dann einen eigenen McDonalds und gehen vielleicht alle 4 Jahre mal dort essen. Verrückt.

5. Als Kind dachte ich einmal, dass meine Familie und ich in einem Wald sterben würden, als wir beim Pilzesammeln waren (mag etwas komisch klingen für Städter). Sobald man als Kind auch nur den kleinsten Gesprächsfetzen von wegen "wir haben uns verlaufen" von den allwissenden, alles könnenden Eltern hört, glaubt man die Welt müsse untergehen. Kurzum ich hab mich hingesetzt und geheult weil ich schon Bilder von vier Skeletten im im Wald hatte.

... ich hab trotzdem seit diesem Tag keinen Fuß mehr in besagten Wald gesetzt.



Wer sich auch gerne blamieren mag mit Annahmen aus einer fernen Zeit, der fühlt sich jetzt bitte getaggt.
... und nicht vergessen mir den Link in den Kommentaren zu hinter lassen! ;)

Kommentare:

  1. Ahhhhh...ich lache grad Tränen...zu gut.XD
    Und 5 kenne ich auch nur all zu gut.XD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und das Bild ist einfach zu herrlich...ich glaube so was muss ich noch ergänzen.:D

      Löschen
    2. Ich dachte mir es bietet sich an. ^^ Hätte vielleicht direkt in die TAG Regeln gehört. Kinderbilder sind ja immer recht interessant. :D

      Löschen
  2. Das mit McDonalds ging mir früher auch so. Wenn wir da 1 Mal im Jahr oder noch seltener hingegangen sind war ich jedes Mal hin und weg.
    Irgendwann hat dann der Laden bei uns im Kaff zugemacht und ich hab das Zeug bestimmt 10 Jahre lang nicht mehr gegessen.
    Als ich dann mal wieder dort war, war ich echt geschockt dass meine Erinnerung und die Tatsachen so voneinander abgewichen sind.

    1. Waren die Burger immer schon so mickrig? Die kann man ja einatmen?
    2. Das Zeug schmeckt irgendwie pappig.
    3. Waren die Kartoffelstäbchen immer schon so labbrig?
    4. War ich eigentlich nach so nem Menü immer schon nach 20 Minuten wieder am verhungern?

    Na ja. War jetzt auch bestimmt schon 2 Jahre nicht mehr bei McD.
    Wobei ich mich ja an der Apfeltasche und an diesem McFlurry Softeis dumm und dusselig und in den Zuckerschock fressen könnte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube für alle desillusionierten großgewordenen Kinder zu sprechen, wenn ich alle deine Fragen mit einem fetten JA beantworte.
      So richtig kann man es wirklich nicht verstehen. Wobei ich ja diese 1,49€ Burger echt krass winzig finde. Da sitzen dann aber Kerle mit 10 von denen vor sich und futtern die weg.
      Bringt das Wort "abstoßend" auf ein ganz neues Level.

      Aber das mit dem Eis stimmt. Sundays und Flurrys... man könnte sich direkt unter die Eismaschine legen und wonniglich lachend am Hirnfrost sterben.

      Löschen
  3. Feststellung Nummer eins: ich fürchte, ich muss mir endlich mal Interview mit einem Vampir ansehen. Die Überlänge des Films hat mich davon immer abgehalten aber irgendwann muss es ja wohl doch mal sein.

    McDonalds galt bei mir nie als bestes Essen der Welt. Eher war es so, dass mein Vater während wir mit dem Auto in den Urlaub fuhren und an einem McDonalds Zeichen vorbei kamen, fragte, ob wir mal schnell zum DriveIn wollten und meine Schwester und ich nur "Ihhh, Bäääh! Das ist ja ekelhaft, bitte nicht DriveIn!" riefen. Da haben unsere Eltern in Sachen Erziehung wohl ganze Arbeit geleistet xD
    Auch jetzt habe ich erst einmal einen Burger da gegessen und fand ihn pappig. Das Eis war aber wirklich gut…*schäm*

    Die Erfahrung mit dem Pilzsammeln teile ich. Wir sammelten immer auf einem ehemaligen NVA Stationierungs Gebiet, wo mein Vater auch seinen Wehrdienst geleistet hat, da es dort Unmengen an Pilzen gab. Wenn meine Schwester und ich uns etwas von meinem Vater entfernten, hatten wir echt Schiss zwischen den ganzen grauen Betonruinen. Vor allem, wenn es nahe den großen Lagerhallen alles so laut hallte.

    Ich glaube, ich sollte mir mal ein paar Sachen für den Tag überlegen… ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich bist du vertraut mit Pilzsammeln!! Musste ja so sein. Das mit den Ruinen stelle ich mir allerdings wirklich gruselig vor.

      Ich glaube deinen Eltern sollte man auf die Schulter klopfen! Wirklich gute Arbeit geleistet! Bisher hab ich noch von keinem gehört gehabt, der als Kleinkind nicht MacDonalds geliebt hat.


      Hoffentlich fällt dir was ein zu dem TAG! Die Kindheit zu durchstöbern ist echt interessant. :)

      Löschen
  4. Die Frise :-D

    Zum Glück sieht man als Kind mit allem herzig und süß aus!

    Tja, zum Walderlebnis kann ich nur sagen: ihr habt wenigstens Pilze gefunden, oder???
    Wir gehörten zur einzigen, untalentierten Familie, die nie mehr als auch nur 1 kümmerlichen Mini-Steinpilz mit nach Hause nahm...X(
    Ich hättet überleben können: wir sind schon fast beim Sammeln verhungert. Oder waren immer in einem zufälligerweise vertrockneten Waldstück. Oder alle Schnecken waren schneller gewesen..
    Pilzesammeln weckt noch heute Desillusionierung in mir...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. xD ich bin gerade wirklich erstaunt, dass Pilzesammeln so weit verbreitet war! Und naja - wir waren meist recht spät dran, weswegen es nie mehr Pilze als ein Erdbeerkörbchen waren. Das mag viel Klingen, aber meine Tante/Onkel und Cousinen haben oft Kiloweise und Eimer voll gesammelt!! Die waren aber auch immer Anfang der Saison und sind im Morgengrauen los. Wir haben und dann eher Nachmittags für 1 oder 2 Stunden in den Wald begeben.

      Also ich nehm einfach mal an, dass andere Sammler schneller waren als ihr.

      Löschen
  5. Toller Post, sehr witzig =D Vampire müssen kein Geld klauen, wenn man 500 Jahre alt ist, hat man langfristige Investitionen und Aktienpakete =D Als ich als Kind zum ersten Mal ein Buch gelesen habe, in dem die Berliner Mauer thematisiert wurde, habe ich felsenfest geglaubt, dass ich im ehemaligen Ostdeutschland lebe, weil es denen schlechter ging und ich habe immer weniger Glück als andere... ich weiß, superlogisch =D Und dabei wohne ich quasi auf der Grenze zu Frankreich, westlicher gehts nimmer =D

    Übrigens gibts bei uns grad ein Accessoires-Paket zu gewinnen, schau doch mal vorbei =) http://omnia-est-vanitas.blogspot.de/2013/08/gratiam-referimus-gewinnspiel.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab grad wirklich wie eine Bekloppte gelacht wegen deiner Ostdeutschland Theorie! XD Als Sächsin ist das noch mal komischer für mich. Aber da kann man mal sehen wie man als Kind eingetrichtert bekommt, wie es irgendwo zu sein hat.

      Löschen