Montag, 17. März 2014

Review: Beliance Gesichtsreinigungstuch

Bei meiner letzten Douglas Bestellung (x) hatte ich diese Review ja schon angekündigt und nun hatte ich auch ein paar Tage Zeit das 2,95€ Tuch zu testen.

Schon in der Verpackung war das Tuch interessant, denn - ich hoffe man sieht es hier - es wird leicht feucht geschickt. An der Verpackung hatten sich kleine Tautropfen gesammelt.
Als ich die Folie aufgeschnitten hatte, kam mir ein leichter Tonerde Geruch entgegen. Dieser bleibt auch erst einmal erhalten. Nach dem ersten Maschinenwaschgang war davon nichts mehr zu bemerken.
Leider kann ich nichts zu den Bestandteilen/ der Zusammensetzung des Tuches sagen, denn weder auf der Verpackung, noch bei Douglas (x) finde ich dazu Angaben. Ich nehme aber an, dass es sich wie bei ähnlichen Tüchern um Latex handelt.

Die Größe ist etwa 20x 20cm und mehr braucht man fürs Gesicht auch eigentlich nicht.
Das Gefühl auf der Haut ist sehr angenehm, da ich seit ich denken kann immer nur meine Hände und Wattepads zum Entfernen von Reinigern und Masken gewöhnt war, hat sich das Tuch beim ersten Mal angefühlt als wäre mein Gesicht eingeschlafen.
Ich hatte das Gefühl als wäre das Tuch ganz leicht peelend, aber das kann auch schlichtweg Reibung sein, die ungewohnt für mich ist. Das Tuch speichert die Wasserwärme, was super angenehm ist auf der Haut. Fast als wäre man bei einer Spa Behandlung. Nach der Anwendung hat sich mein Gesicht sauber angefühlt, wenngleich ich durch das Tuch nicht den "quietschsauber" Effekt, den meine Clinique Gesichtsseife sonst schafft, gespürt habe.
Der Clou und Grund warum das Tuch in der Verpackung feucht war, ist, dass es hart wird, wenn es trocknet. Fügt man Wasser hinzu, wird es wieder weich.

Dem Tuch alleine besondere Kräfte zuschreiben, kann ich leider nicht, da ich ja nach dem Sebamed Supergau komplett andere Cremes angefangen habe zu benutzen, aber es fühlt sich wirklich gut an und hilft mir einen neuen Vorsatz besser umzusetzen: so wenig Hand-Gesichtskontakt wie möglich.
Denn ich fasse mir wirklich oft bewusst und unbewusst ins Gesicht und das kann schlechte Haut durchaus begünstigen auch wenn ich keine Gelegenheit auslasse meine Hände zu waschen.

Fürs erste ist der "Lappen" also fest in meine Routine integriert. Mal schauen wie lange das währt. 

Kommentare:

  1. Das ist ja ein komisches Ding. Irgendwie finde ich solche Lappen generell nicht besonders toll. Mich lassen sie immer an die meist ekligen Abwaschlappen in der Küche denken, die gerne mal die schlimmsten Bakterienzuchtstationen der ganzen Küche sind und übel riechen. Tonerde riecht um Welten besser aber dennoch immer so leicht muffig nach Keller.
    Zwar schreibst du, dass es maschinenwaschbar ist aber trotzdem … irgendwie bäh in meinen Augen. Gut, dass nicht alle so denken: irgendwer muss das Teil ja testen.

    Liebe Grüße,
    Apfelkern

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Inzwischen sind ja noch ein paar Tage vergangen und ich benutze das Schwammtuch eigentlich nur noch für Masken. Für die tägliche Reinigung fehlt mir da das gewohnte quietschsauber-Gefühl, das ich mit der manuellen Reinigung habe.
      Und dann kommt da natürlich trotz Maschinenwäsche das was du sagtest: ich denke immer an einen Keimherd auch wenn theoretisch nur mein schon gereinigtes Gesicht Kontakt damit hat.

      liebe Grüße~

      Löschen
  2. Der Lappen ^.^

    Ich hab auch nicht so eine Affinität zu Waschzubehör, muss aber nochmal meine neue Gesichts-Abtrocknung mit Einmal-Kosmetiktüchern hervorheben: meine ganzen Mini-Pickel um Mund und Kinn rum, die ich periodisch hatte, sind WEG! Sauberkeit hilft da schon :-D

    Wie geht's deiner Haut mittlerweile? Sebamed`-Folgen schon überstanden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube mit Kosmetiktuch und weg bist du gut beraten. Sollte ich vielleicht auch mal versuchen. Die Pickel auf den Wangen wollen einfach nicht weichen T__T

      Löschen
  3. Ich hatte so einen Lappen ja auch schon mal ausprobiert, ich glaube von Annayake oder so? Egal.
    Vor kurzem hab ich jedenfalls einen Schwung genau solcher Tücher (zumindest ist die Konsistenz identisch) für 99cent gekauft, allerdings gelabelt nicht als Gesichtstücher sondern für die Autowäsche :D
    Drei Stück für 99cent, Schnapper.
    Bin glatt versucht die mal im Gesicht zu testen, was dem Porsche nicht den Lack verkratzt, kann mir ja auch nicht schaden ^.^

    Meine Mutter meinte damals zu dem Annayake Tuch auch das würde sie an ihr Fensterleder von Vileda erinnern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wollte sogar erst das Tuch von Annayake kaufen, hab dann aber glücklicherweise noch die günstige Variante gefunden. Wobei... du schlägst mich da natürlich noch mal mit deinen 99Cent! ;D Ich kröne dich hiermit zur Schnäppchen-Queen!
      Hast du schon getestet ob das im Gesicht angenehm ist?

      Löschen
    2. Also gefühlt ist das aus dem gleichen Material gemacht.
      Ob das angenehm ist, muss jeder selber beurteilen, ich mochte das Gefühl auf der Haut nicht besonders.
      Mir zu "gummiartig". Da mag ich meine Baumwollwaschlappen lieber.

      Löschen
    3. Ich glaub ich bleib dann lieber bei meinen beiden Werkzeugen mit den 5 Zinken. Ich hab nur einen Waschlappen und auf dem steht sogar "fürs Ärschel". Ich kann mich einfach nicht dazu durchringen den fürs Gesicht zu benutzen ...oder ihn überhaupt zu benutzen. ^^;

      Löschen