Dienstag, 16. Oktober 2012

Erfahrungsbericht zum chemischen Glätten ohne Hilfe

Im Großen und Ganzen bin ich wirklich sehr gut damit zurecht gekommen. Zeitlich waren es auch etwa 5 Stunden, genauso wie im Salon oder mit Hilfe.
Natürlich musste es trotzdem einen Dämpfer geben: so richtig zufrieden bin ich nicht mit dem Ergebnis. Ich war mit dem Produkt einfach viel zu sparsam (denke ich zumindest) und habe jetzt noch gut die Hälfte an Produkte übrig. Aber das bringt wenig, weil ich ja jetzt schon gemerkt hat, dass ich mit der Hälfte nicht das erreiche, was ich will.

ABER von Anfang an:
das Glättungskit habe ich über Amazon bezogen, Versand war wie immer problemlos (Link).
Im Karton sind Vorbereitungsgel, eine Fixierungscreme und ein Keratinpflegemittel, außerdem Handschuhe und eine sehr detaillierte Anleitung.
Zusätzlich benötigt man einen groben Kamm, Haarclips, ein reinigendes Shampoo, einen Föhn und natürlich ein Glätteisen.

Von der Prozedur war es genau wie im Salon: die Haar müssen erst ein paar Mal mit dem Shampoo gewaschen werden, damit die Stoffe dann auch gut an die Haare kommen, dann wird die erste vorbereitende Creme aufgetragen, einwirken gelassen, ausgewaschen, geföhnt, akribisch (!) geglättet, dann wird gepflegt, einwirken gelassen, geföhnt, geglättet, fixiert, einwirken gelassen, und dann nach dem auswaschen noch ein letztes Mal geföhnt und geglättet.
Es ist wirklich Arbeit, und ich glaube nicht, dass ich hervorheben muss, wie strapazierend das für die Haare ist, aber wie gesagt, WENN das richtig funktioniert braucht man dann auch die folgenden Monate gar keine Hitze an den Haaren.

Die Anleitung gibt eigentlich immer an, wie groß die einzuarbeitenden Mengen Produkt sind, aber wie schon anfangs erwähnt, war ich einfach zu sparsam und da ist dann die ganze Arbeit umsonst, weil man zu geizig war. 

Abschließend noch ein paar Vergleichsfotos: ganz links war Lufttrocknen vor der Behandlung, danach der Zustand nach der Behandlung. Ganz rechts sieht man dann das Ergebnis nach der ersten Haarwäsche (auch Luftgetrocknet).
 Man sieht schon einen Unterschied, aber ich hätte mir das doch noch glatter erhofft.

Kommentare:

  1. ja, ist nicht gaaanz optimal glatt, aber immerhin :)


    ≈ ♥♥♥ ≈

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es geht schon... aber wie gesagt.. ich hätte einfach nicht so sparsam sein sollen :/

      Löschen
  2. Huhu, ich habe dir hier einen Award weiterverliehen. Ich werde morgen dann noch die Fragen hinzufügen. :D http://beautychemcam.blogspot.de/2012/10/new-award.html

    AntwortenLöschen