Sonntag, 16. Juni 2013

Anja Marschall - das Erbe von Tanston Hall

Ein Krimi muss keine 400 Seiten stark sein - 280 reichen vollkommen aus (weniger sollten es aber dann nicht werden, siehe x & x). "Das Erbe von Tanston Hall" ist sicher kein Anwärter für Bestsellerlisten, aber doch ein schöner Krimi für Zwischendurch.
Die Heldin des Buches reist nach Cornwall - dem letzten bekannten Aufenthaltsort ihres jüngeren Bruders - um sich nach einem Streit vor drei Jahren endlich mit ihm zu versöhnen.
Aber der bleibt verschwunden und so begibt sich die Dame selbst auf die Suche.

Ehrlich gesagt fällt mir die Rezension zu diesem Buch sehr schwer, denn ich habe keine großen Kritikpunkte. Die Figuren waren so weit glaubhaft, die Geschichte gut erzählt, Spannung war auch da und das Ende war nicht so vorrausschaubar, wie ich es anfangs geglaubt hätte.

Nun gut, die Liebesschnulzennebenhandlung war sehr vorrausschaubar, aber das ist dank der nicht so üppigen Seitenanzahl auch nicht so ausladend ausgefallen und so erträglich gewesen (aber ihr wisst schon was ich meine: graue Maus wird vom Stadtschönling umworben und dann kommt ein schrulliger Halb-Attraktiver, der ihr abrät von Ersterem, blablablatwilightblabla) .
So wie ich aber keine großen Negativpunkte habe, habe ich auch keine herausragenden Punkte anzubringen.

Ich war trotzdem gefesselt von der Geschichte, habe sie schnell durchgelesen und habe es nicht bereut.

Das Cover ist ansprechend, die Seiten sind angenehm zu Lesen. Das Buch wird durch insgesamt 40 Kapitel und einen Epilog gegliedert und bietet so schöne Abschnitte zum Pausieren.
Sehr schön fand ich den kleinen Anhang in dem dann kurz erklärt wurde, welche Plätze/ Fakten fiktiv waren bzw wie die Autorin zu bestimmten Dingen gekommen ist.

Also ein kleines Lesevergnügen, das ich durchaus empfehlen kann.


Erschienen ist dieses Buch beim Goldfinch Verlag.

Bestellen kann man das Buch hier.
Danke auch an Blog dein Buch!

Kommentare:

  1. Hört sich für mich nicht nahc einem Buch an, das ich unbeidngt lesen muss, aber solche Buchrezensionen lese ich auf meinen Blogs sehr gerne. Danke für deinen Bericht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Kommentar. :D Freut mich, dass du die Rezensionen trotzdem liest, auch wenn das nicht so dein Buch wäre.

      Löschen