Mittwoch, 8. Oktober 2014

Zeit für minimal fashion!!

Ich bin zur Zeit richtig froh über meinen Kosmetik Konsum - so langsam leeren sich die Kisten (von zwei DM Boxen bin ich schon auf eine runter) und auch die Pröbchen werden so langsam komplett aufgebraucht. In meine Make-up Tasche passt auch wieder einiges. Nur beim Nagellack bin ich nachlässig, aber auch da will ich mir bald wieder mehr Durchblick verschaffen.
Meinen Kleiderschrank will ich unbedingt als nächstes in Angriff nehmen, denn ich bin einfach viel zu bequem meine Klamotten schön zu kombinieren und was aus meiner Garderobe zu machen.Oft bleibt es bei den aktuellen Lieblingsstücken und der Rest rückt weiter und weiter in die Tiefen meines Schrankes. Da trifft es sich wirklich gut, dass ich diese Stylenotizen bei einem Gewinnspiel gewonnen habe:
Basics gesucht
In dem kleinen Büchlein stehen Tipps und Tricks, aber vor allem bieten leere Seiten Platz für Inspiration bzw Platz auf dem ich mir klar werden kann, was denn in meinem Schrank noch fehlt (zum Beispiel eine perfekte Lederjacke).
zukünftige Outfits?
Gerade mit einer guten Aufstellung von Basics werde ich mich eine Weile beschäftigen müssen, bevor ich auch mit meinen Klamotten so zufrieden bin, wie mit dem Make-up, aber ich merke auch dass ich das brauche, denn trotz, dass ich wirklich selten Kleidung kaufe, habe ich doch komplett den Überblick verloren.
praktische Infos
Ich hoffe ich werde durchs "Buchführen" bedachter was das Shoppen angeht und dass ich dadurch gezielter Stücke kaufe, die ich lange tragen und vor allem lieben werde. Ich bin mir auch sicher, dass ich beim ersten Entrümpelt über einige schöne Sachen stolpern werde, an die ich lange nicht mehr gedacht habe oder komplett vergessen hatte.
Platz für Ausschnitte und Sticker
Ich freu mich wirklich riesig über das Notizbuch! Wenn ich es so rumliegen sehe, motiviert mich das sofort mich ans Werk zu machen. :)

Kommentare:

  1. Ein super schönes Buch! Eine tolle Idee... und was für ein Schatz und eine Fundgrube zum Stöbern und Lachen und Staunen, solltest du je mal Kinder haben :)
    Ich müßte das auch machen: und dann Outfitfotos machen, drunter schreiben "Herbst 2014 - ich fühle mich so stylisch im xy-Look" und dann aufheben ^.^ dann könnte später jemand drüber lachen wie ich über die Brillen-und Frisurenfotos meiner Mum (die 80er waren hart XD)
    Vor allem: Fotos bleiben. Was aber wird aus den digitalen Bergen, die wir alle horten? Vielleicht sind die Festplatten oder Dateierweiterungen in 30 Jahren gar nicht mehr kompatibel??? Du spornst mich grad dolle an!

    Übrigens: JEDER will die perfekte Lederjacke und fast KEINE hat sie ^.^ me, too. Ich will eine in grau oder (aktuell) weinrot. Hach. Nur sooo teuer!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja!! In 20 Jahren nochmal zu Blättern, was ich gut gefunden habe und was ich getragen habe wäre wirklich interessant! :) Ich bin sowieso ein Mensch der noch Fotos ausdruckt und in Alben klebt. Oft hab ich schon nach langen Reisen gemerkt, dass ich die Fotos auf den Festplatten einfach nicht mehr anschaue - so ein Album ist da schneller zur Hand und sehr viel schöner, als auf einen Bildschirm zu starren.

      Du suchst auch? Weinrot klingt auch geil. Bei mir ist halt oft die Länge das Problem, weil ich recht groß bin enden die Jacken dann viel zu weit oben oder die Ärmel sind zu kurz. :/ Und wenn die Ärmel und die Länge passen, dann ist sie meist zu groß.
      Aber ich stolpere hoffentlich irgendwann, wenn ich nicht mehr damit rechne über DIE Jacke. ^^

      Löschen
  2. Oh, so ein Styling Buch klingt im ersten Moment schon praktisch aber ich denke, dass ich es im Endeffekt doch nicht nutzen würde. Weil im Normalfall sind mir aktuelle Trends und Stylingtipps tendenzielle eher ziemlich Schnuppe und ich trage some random Mix aus dem, was ich habe und was dem Wetter angemessen ist. Den aktuellen Trends folge ich maximal indem ich Kleidung mit dekorativem Spitzeneinsatz kaufe, weil es das aktuell in Massen gibt und mir dann davon etwas gefällt.

    Ich habe ja auch schon mal eine Kleiderschrank Inventur gemacht und die Zahlen gebloggt. Minimalistisch war anders, wenn ich mich recht erinnere. Einmal alles durch zu sortieren hilft aber sehr gut, wieder einen Überblick zu bekommen.

    Ich bin gespannt, was du auf Dauer aus deinem Stylingbuch machst. Und ja, die Lederjacke meiner Träume habe ich auch noch nicht aber ehrlich gesagt suche ich auch nicht wirklich danach, weil ich mir nicht so richtig vorstellen kann, so eine auch zu tragen. Vielleicht ist es einfach nicht ganz mein Fall. Oder die Erkenntnis kommt in diesem Fall erst später. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Trends sind mir auch wirklich egal - sonst würde ich hier sicher öfter abgefahrene Tierdrucke oder eine Nietenexplosion zeigen. Das ist für mich auch Kleidung bei der ich jetzt schon weiß, dass ich sie vielleicht gar nicht trage oder nächstes Jahr gräßlich finden werde.
      Ich beobachte das aber trotzdem gern und kann mir vorstellen, dass ich in einigen Monaten durch die jetzt noch trend-Collagen blättere und tatsächlich etwas entdecke, das ich für mich als zeitlos empfinde. :)

      Die Kleiderschrankinventur steht bei mir auch bevor - vor allem würde ich gerne mal wieder ausmisten - ich tue mich unendlich schwer mich von Klamotten zu trennen, die noch okay sind d.h. ohne Löcher oder Augeblichene Stellen. Aber dann endet man halt wie ich mit Kleidung die ich schon mit 14 gekauft hab und immernoch habe (und teilweise trage).

      Ein Traumteil aktiv zu suchen ist sowieso erfahrungsgemäß nie erfolgreich - wenn ich mal unbedingt einen Blazer oder eine schwarze Jeans brauche, finde ich mit großer Sicherheit eh nichts. Dafür dann wenn ich eigentlich nur 5min Zeit habe und aus dem Augenwinkel in einem Laden was sehe. So wird das dann hoffentlich auch mal mit der Lederjacke sein. ^^

      Löschen