Freitag, 31. Oktober 2014

Braun Face oder "VERDAMMTE SCH**** tut das weh!!"

In der Hoffnung nach der Behandlung wie Jessica Alba auszusehen (x), habe ich mich auf den Braun Face eingelassen, das Versprechen "Gesichtsbürste und Epilierer in einem" ist auf jeden Fall verlockend gewesen (das ist Prinzip ist leider aber unpraktisch - dazu später mehr), denn ich habe immer noch Problemhaut und zwar keinen wirklich sichtbaren Damenbart, aber diese kleinen Häarchen, die wohl jede Frau hat und jede Schminkbloggerin manchmal zur Verzweiflung bringt, weil sich Foundation darin ganz fürchterlich absetzt.
Der Gerät gibt es in zwei Varianten: einmal mit Kosmetiktäschchen und beleuchtetem Spiegel und einmal ohne. Der Preisunterschied liegt bei dem Verkaufsportal, das fast wie ein Fluss in Südamerika klingt, bei etwa 10€. Ich persönlich finde den Spiegel mittlerweile super praktisch, weil er auch vergrößert, und das Ledertäschchen ist wirklich schön verarbeitet und wird gern von mir benutzt, also kann ich dafür schon mal eine kleine Empfehlung aussprechen.

Das Teil läuft mit einer handelsüblicher Batterie (und wurde auch mit dieser geliefert), das Problem ist allerdings diese reinzubekommen, da das per Hand nicht möglich ist. Empfohlen wird Kupfergeld, aber ich habe auch schon im Netz gelesen, dass sich einige den Face schon leicht demoliert haben, weil sie diverse Dinge zum Öffnen benutzt haben.
Ansonsten lässt es sich sehr intuitiv bedienen. Die beiden Aufsätze zieht man einfach ab. Schalter/ Knopf gibt es nur einen und der hat drei Stufen: linksrum - stop - rechtsrum.
Ehrlich gesagt hat sich mir jetzt nach etwa einer Woche Dauerbenutzung nicht erschlossen, warum man nicht wie bei den meisten Epilierern (Gesichtsbürste hatte ich ja nie um Vergleiche zu ziehen) eine schnell-Stufe und eine schneller-Stufe eingebaut hat.
Nun zu den beiden Anwendungen: die Gesichtsbürste ist sehr angenehm auf der Haut. Sie hat die Haut nicht stark irritiert, aber hat trotzdem einen leichten Peelingeffekt. Das Gerät kann man auch in der Dusche anwenden, da es wasserdicht ist. Es wird empfohlen die Bürstenköpfe alle 2 oder 3 Monate zu wechseln. Über die offizielle Braun-Website habe ich leider gar keine Info bekommen, wo man die her bekommt und wieviel die kosten, aber der große Versandhandel mit A hat auch da wieder die Nase vorn: den 2er Pack gibt es für circa 15€. Kein unerheblicher Preis. Die Anwendung ist wie gesagt angenehm, aber einen kleinen Dämpfer gibt es: ich weiß nach der Benutzung einfach nie wohin mit dem Bürstenaufsatz. So nass mag ich ihn nicht in die Tasche packen und es gibt zwar eine Hülle, aber die passt nur auf den Epilierer.
Das macht es für mich schon wieder unpraktisch, vor allem wenn man unterwegs ist.
Der Epilierer ist in der Hinsicht sehr viel praktischer, den kann man mit dem mitgelieferten Bürstchen reinigen und dann auch mit besagter Kappe abdecken und beruhigt wegpacken. Die Benutzung ist auch hier denkbar einfach - ich empfehle aber abends zu Epilieren, weil die ganze Mundgegend davon sehr stark anschwillt. Ich bin wirklich kurz vor meinem eigenem Spiegelbild erschrocken.
Eins will ich aber nicht verschweigen: ich habe 3 (!!) Anläufe gebraucht um mir das an zutun. Beim ersten mal war es gegen Mittag und ich hab den Epilierer nur kurz an die Haut über der Lippe gehalten. Ich bin sofort zurück gezuckt. Das tat echt weh! Und das kommt von einer, die sich schon mit Heißwachs fast die komplette Achselhaut abgezogen hat (2 Tage konnte ich die Arme nur unter Schmerzen senken).
Mit dem Ergebnis bin ich allerdings zufrieden. Kurz nachdem ich es geschafft hatte, hab ich mir mit den Fingern über die schöne glatte Haut gefahren und fand es durchaus toll. Auch beim Schminken macht sich das fehlende Haar bemerkbar - ich habe sonst das Areal um den Mund eher gemieden was Foundation angeht. So ohne Haare funktioniert auch da der Auftrag gut.


Fazit: Würde ich es empfehlen? Wohl eher nicht. Der Epilierer allein hätte hier sicher gereicht. Die Bürste ist eher unpraktisch. Da sollte sich noch mal jemand Gedanken über das Produkt machen. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass ich in einem oder zwei Monaten, noch einen besseren Eindruck von dem Braun Face haben werde. Nach einer Woche kann ich einfach noch nicht viel dazu sagen, wie gut oder schlecht die Bürste ist.

Kommentare:

  1. Oh Himmel, ich glaube nicht, dass ich mir das antun könnte, auch wenn das Ergebnis doch sehr verlockend ist!
    Ich gehe nächste Woche zur Kosmetikerin und bin mal gespannt, wie sehr das schmerzt und wie lange es hält...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich gespannt, ob das Schmerzgefühl bei der Kosmetikerin geringer ist. Ich hoffe ja, dass ich mich nach einigen Behandlungen dran gewöhne. ^^

      Löschen