Sonntag, 24. März 2013

digging deep

Nach meinem Sandlack-Exkurs habe ich beim Ablackieren den Entschluss gefasst, dass ich für eine Weile pausieren muss. Die Nägel splitterten wieder, rissen ein und waren in ihrem Rohzustand schwer zu ertragen. Ein paar mal war ich wieder kurz davor Farblack aufzutragen, weil das dann doch zumindest etwas präsentabel aussieht. Aber ich bin stark geblieben.
CND Solar-oil, essence XXL nail thickener, Seche Vite, basic Nagelhautstift

Etwa alle 2 Tage habe ich CND Nagelöl aufgetragen (das riecht soooo gut nach Marzipan), und nach dem Einziehen und verreiben kam eine Schicht essence studio nails XXL nail thickener "speziell gegen dünne, brüchige Nägel" drauf.
Diesen Lack kann ich allerdings nicht empfehlen, da der Pinsel trotz abstreifen viel zu viel Lack aufnimmt und dadurch die Schichten unnötig dick werden. Zwar trocknen sie trotzdem schnell durch, aber der Lack splittert im Nu ab. Mehr als 2 Tage mit so einem Ergebnis mag ich einfach nicht herum laufen.
Zu guter letzt - um den Nail Thickener zumindest etwas länger tragen zu können - kommt eine Schicht Seche Vite (noch mal vielen Dank an Lacksuse). Damit fühle ich mich dann zumindest etwas besser, weil es etwas mehr Halt bei dünnen Nägeln gibt, und ein glänzendes, gepflegteres Endresultat bringt (dass er schnell durchtrocknet muss ich bei dem glaub ich nicht betonen).

Und zum Schluss bearbeite ich jeden Abend noch meine Nagelhaut mit dem Ende von dem basic (r.i.p.) Nagelhautentfernerstift. Der ist zwar uralt, aber die Kappe ist einfach perfekt um die Haut zurück zu schieben und so die Halbmonde der Nägel wieder frei zulegen.
Und glaubt mir, die waren tief vergraben. So langsam sehe ich sie aber wieder auf meinen Nägeln und bin erstaunt wie lang selbst meine kürzesten Nägel erscheinen, wenn die Nagelhaut zurück geschoben ist.

Etwas nagt aber an mir. Wenn ich so eifrig meine Nagelhaut zurück schiebe komme ich nicht umhin mich zu fragen wo so ein Nagel eigentlich anfängt bzw. kann man sich aus Versehen den Nagel freilegen?

Um das zu googeln hab ich zu viel Schiss und schiebe erst mal weiter bis ich zufrieden bin. Danach kann ich das immernoch recherchieren.

Kommentare:

  1. Ok das hört sich vielleicht eklig an, aber wenn man auf den Nagel leicht drauf drückt sieht man wo der anfängt, weil sich der ganze Nagel mitbewegt. Du müsstest schon ziemlich weit schieben um den Anfang zu erreichen. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich hab das grad versucht, aber dadurch dass meine Nagelspitzen wirklich grad sehr dünn sind bewegt sich wirklich nur die (aber umso heftiger).

      Löschen
    2. Hmm, ok ich hab sehr feste Nägel. Liegt dann wohl daran.

      Löschen
    3. Da kannst du dich auch echt glücklich schätzen. ^^

      Löschen
  2. Hey Süße,
    ohhhh, mein Beileid für das Nagel-Leid!

    Ich kann meinen Senf dazugeben:
    1. Glitzerlack: immer den Peel-Off-Coat von essence drunter: ist ungefährlich und schützt deinen Nagel sogar vor dem Lack! Der Glitzer ist in einem Rutsch ab und du hast drunter "ganze" Nägel.
    Manko: etwas kürzere Haltbarkeit.
    Vorteil: Nie wieder fieses Rubbeln!

    2. sich abschilfernde Nägel:
    Ich feile sie mit einer speziellen Feile oberflächlich glatt (alle 3-4 Wochen). Außerdem glätte ich mit eben dieser Seite der Feile (to smooth) auch die Kanten der Nägel: so sind sie extrem eben und nix reißt mehr ein! (Wo kein Angriffspunkt, da kein Einreißen).
    Dann pflege ich sie jeden Abend mit Brustwarzensalbe von dm.. und gehe dann noch mit Handcreme drüber, um alles einzumassieren.
    Außerdem: 1 Woche ohne Lack oder sonstiges.

    Inwieweit dein Nagelmond zu sehen ist, ist genetisch bedingt. Angeblich gibt es Menschen, bei denen ist er nie sichtbar und trotzdem alles ok :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Peel-Off coat hätte ich sogar schon da, aber selbst mit Unterlack beansprucht der beim Abziehen noch meine Nägel... ist zur Zeit echt deprimierend.

      Das ist wirklich genetisch?? O_O Man lernt nie aus. Kann mir das gar nicht so recht vorstellen.

      Löschen
  3. Witzig, ich bewahre aus denselben Gründen (gut geformte Kappe) seit Ewigkeiten einen Stift von uma auf ^.^


    Ich glaube um dir selbst den Nagel mit "Nagelhautschieben" frei zu legen, musst du schon ziemlich Hardcore sein. Wenn du zu viel schiebst, merkst du das in der Regel gleich (aua, aua, aua).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja..so ein bisschen muss es ja weh tun wenn die Nagelhäute so blöd angewachsen sind. ^^;

      xD Ein hoch auf billig Kosmetik-Pferdefüße.

      Löschen
  4. Meine Nägel konnte ich mit Microcell 2000 und der Brustwarzensalbe von Babylove (mein Geheimtipp für Nagelhaut und Lippen) wieder in den Griff kriegen. Wegen dem Zurücschieben: ich glaube dne Nagel freizulegen wird schwierig, aber du solltest vorsichtig sein. Auch wegen Entzündungen und dergleichen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub um Microcell komme ich nicht rum. Sobald der Essence leer ist, werde ich den definitiv probieren und auch nach Brustwarzensalbe ausschau halten.

      Steht die dann eher bei der Pflege oder in der Babyabteilung?

      Löschen
  5. Ich habe Acrylnägel, weil mich meine ständig eingerissen Nägel so genervt haben.
    Aber meine Nagelhaut ist so trocken. Ich glaube ich probier mal die Brustwarzensalbe die lullaby empfohlen hat :D Hört sich lustig an :)
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ist nicht das erste Mal, dass die ominöse Brustwarzensalbe empfolen wird. Aber es ist und bleibt bizarr. xD

      Löschen