Donnerstag, 31. Juli 2014

Gesichtswertsteigerung dank ANNAYAKE

Douglas hatte mir vor Äonen im Zuge einer Produkttesteraktion drei ANNAYAKE Produkte geschickt - die Fotos waren in den früh Startlöchern, ich leider nicht (ich schwöre das war erst mal der letzte Produkttest. Nach dem ist alles aufgearbeitet) und deshalb hole ich das jetzt nach.
Im genaue handelt es sich um Concealer, Mascara und Eyeliner (am Ende gibts wieder ein schwarzer-Liner Failbild), die für meine Begriffe sündhaft teuer sind und schon durch den Preis einiges versprechen.
Als erstes habe ich den Pinceau Lumière (selbst in Gedanken klingt mein Französisch merkwürdig) aufgetragen. Diesen gibt es scheinbar nur in der Farbe light und beinhaltet 1,7ml für 29,99€.
Das Produkte ist auf der Homepage zwar als Concealer kategorisiert, aber die Beschreibung entspricht eher einem Highlighter.
Ich glaube aufgetragen und eingearbeitet sieht man ganz gut, dass er für mich schön hell ist, und dennoch highlightet. Ich könnte mir vorstellen, dass die Hautpartie bei dunklerer Haut vielleicht zu hell und zu sehr betont wird. Ich benutze ihn fast täglich unter den Augen, weil mir die Handhabung gut gefällt und die Farbe super passt.

Dann hätten wir die Volumen Mascara in Noir. Sie enthält 7,5ml für 31,99€. An sich finde ich sie gut. Sie schwärzt schön und trennt die Wimpern, aber der Preis rechtfertigt sich leider nicht.

Zum Schluss habe ich noch den Eyeliner aufgetragen. Er enthält 1,6ml und kostet 29,99€. Wie man sieht, lässt sich damit durchaus eine schöne, feine Linie ziehen. Aber ich habe auch gemerkt, dass mir dafür noch ein wenig die Übung fehlt.

Bei meinen Testlinien sieht man gut wie inkonsistent die Dicke ist.
Die Spitze ließ sich für meine Begriffe nicht ganz so gut kontrollieren und so kam es dann auch dazu, dass mir ein Auge wieder so gar nicht gelungen ist:


Fazit: Teuer ist manchmal gerechtfertig, hier leider nicht wirklich, da Liner und Tusche zwar ihren Job machen, man es ihnen aber nicht ansehen würde, dass es sich dabei um was gehobenes handelt. Wenn überhaupt würde ich den Highlighter empfehlen, der farblich und in der Handhabung meines Wissens nach, so nicht in der Drogerie auffindbar wäre.

Ein kleines Manko haben alle 3 Produkte außerdem (das stört aber vielleicht wirklich nur mich): die rote Schrift auf den Stiften hat sich nach wenigen Monaten unschön patiell abgelöst, was nicht ganz so hochwertig aussieht. Ich musste mir die Sachen jetzt immer zurechtlegen, weil ich so nur noch selten danach gegriffen hatte. Das Auge schminkt schließlich mit.

Kommentare:

  1. Den Concealer hatte ich glaube ich mal in einer Douglasbox, hab ich auch als Highlighter benutzt. Leider lief der bei mir auch recht schnell in sämtliche Falten, war also insgesamt für den Preis auch kein Nachkaufkandidat.

    Kommst du denn generell mit diesen Filzstift-Eyelinern klar? Ich finde die durch die Bank weg alle irgendwie fies.

    Generell ist Annayake irgendwie so eine Marke von der ich nur die Düfte spannend finde, die Proben die ich da bisher bekommen habe waren ausnahmslos echt interessant.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also mit der Fältchenflucht hatte ich noch keine Probleme. Dosierung ist da eher etwas problematisch, denn irgendwie kommt trotz regelmäßiger Benutzung immer nur so ein Schwall Produkt raus, den ich dann irgendwie verarbeiten muss.

      ...also ehrlich gesagt, waren für mich auch bisher alle Filzstifte ein Reinfall. :/ Ist vielleicht wirklich die schlechteste Darreichungsform.

      Ich kannte Annayake auch ausschließlich durch die Düfte. Was Dekoratives angeht ist es bisher einfach nicht besonders genug. Wobei ich ja noch so eine Gesichtsmaske von der letzten Bestellung habe auf die ich ganz gespannt bin. Vielleicht ist die Marke bei Pflege besser...

      Löschen